AKTUELLE NACHRICHTEN

Anspruch auf Ausgleichszahlungen bei Flugverspätungen über 3 Stunden

Der Europäische Gerichtshof hat mit seiner jüngsten Entscheidung (EuGH 23. 10. 2012, C-581/10, Nelson/Deutsche Lufthansa und C-629/10, TUI Travel ua) zu Ansprüchen von Fluggästen im Falle von Flugverspätungen seine frühere Rechtsprechung, wonach Fluggäste bei erheblich verspäteten Flügen eine Ausgleichsleistung beanspruchen können, nunmehr bestätigt.
So soll nicht nur im Fall einer Flugannullierung, sondern auch im Fall einer Verspätung des Flugs gegenüber der geplanten Ankunftszeit von mindestens 3 Stunden dem Reisenden ein Anspruch auf eine Ausgleichszahlung gem Art 7 Fluggäste-VO zustehen.  Die Verpflichtung zu einer Ausgleichszahlung entfällt gem. Art 5 Abs 3 Fluggäste-VO, wenn das Flugunternehmen beweisen kann, dass die Verspätung auf außergewöhnliche Umstände zurückgeht, die sich auch bei Ergreifung aller zumutbaren Maßnahmen nicht hätten vermeiden lassen, also von ihm tatsächlich nicht zu beherrschen waren.